Aktuelles

KI made in Germany? Was wir vom Silicon Valley lernen können

Blogbeitrag | 13.11.2019

USA an der Spitze, China dicht dran und wann kommt Deutschland? Im Rennen um KI-Entwicklungen gibt es für Deutschland noch Luft nach oben. Durch unsere einwöchige Reise ins Silicon Valley mit dem Projekt »FutureWork360« konnten wir viele Impulse für das große Ziel »KI made in Germany« mitnehmen. In unserem Blogbeitrag haben wir unsere Eindrücke für Sie zusammengefasst.

Zum ganzen Artikel

Transatlantic Sync. Germany & Silicon Valley: Shaping a shared digital future

News | 13.11.2019

27. - 29. Oktober 2019, Computer History Museum, Mountain View, California

Visionen für eine gemeinsame digitale Zukunft entwickeln und transatlantische Partnerschaften stärken: Auf der Konferenz »Transatlantic Sync« im Silicon Valley kamen Wissenschaftler, Unternehmer, politische Entscheidungsträger und Journalisten aus Deutschland und den USA zusammen, um die Auswirkungen digitaler Technologien auf Wirtschaft und Gesellschaft in beiden Ländern zu beleuchten.

Ziel der Konferenz war es, eine gemeinsame Vision für eine prosperierende technologieorientierte Zukunft auszubauen, ein starkes Netzwerk für die transatlantische Zusammenarbeit zu etablieren sowie Innovationen vorzustellen, die in Deutschland und dem Silicon Valley entwickelt werden.

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA waren auf der Transatlantic Sync mit dem Projekt »FutureWork360« vertreten: Simon Schumacher, Projektleiter des Future Work Lab am Fraunhofer IPA, zeigte am 29. Oktober 2019 am Beispiel des Future Work Lab, wie die Produktionsarbeit der Zukunft aussehen kann und präsentierte die Ziele und Vorgehensweisen des Projekts »FutureWork360«.

Zur Konferenz

Zum Future Work Lab

FutureWork360 auf der K-Messe 2019

Nachbericht | 11.11.2019

Die K-Messe, weltgrößte Fachmesse der Kunststoff- und Kautschuk-Industrie, bringt jedes Jahr mehr als 3.000 nationale und internationale Aussteller nach Düsseldorf; neben Maschinen und Ausrüstungen werden Roh- und Hilfsstoffe sowie verstärkte Kunststofferzeugnisse präsentiert. Auch Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO waren dieses Jahr auf der K-Messe und trafen sich mit Repräsentantinnen und Repräsentanten des französischen Kunststoff-Clusters Plastipolis; in angeregten Gesprächen stellten sie ihnen das Projekt »FutureWork360« vor. Die Mitglieder von Plastipolis zeigten großes Interesse an den digitalen Laboren und bekräftigten ihr Interesse an den Themen Smart Plastics, Recycling sowie Vernetzungen im Produktionsprozess.

Online-Umfrage zu FutureWork360 – Die Arbeit der Zukunft erleben

News | 8.11.2019

Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, neue Materialtechnologien oder Robotik – die Zukunft der Arbeit bringt eine Vielfalt an neuen Fragestellungen und Herausforderungen für Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie mit. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA startet das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO deshalb ab 21. Oktober eine Online-Befragung. In der Befragung können Nutzer Zukunftsthemen und Herausforderungen, die sie am meisten interessieren, benennen.

Die Ergebnisse der Umfrage werden anonymisiert ausgewertet und dazu genutzt, die virtuellen Forschungslabore auf der Plattform »FutureWork360« themenspezifisch und bedarfsorientiert zu gestalten. Ziel der Plattform ist es, Innovationen der zukünftigen Arbeitswelt erlebbar zu machen und einen lebendigen Dialog mit Experten und Wissenschaftlern der Fraunhofer-Institute zu eröffnen.

Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmenden zwei Tickets für die internationale Konferenz »FUTURAS IN RES« verlost.

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 18. Dezember 2019 möglich, die Bearbeitungszeit beträgt ca. 10 Minuten.

Zur Umfrage