Über das Projekt

Wir machen die Arbeitswelt der Zukunft schon jetzt greifbar

Mit dem Projekt »FutureWork360« präsentiert das Fraunhofer Institut seine Forschung zur Arbeit der Zukunft; die Exponate, die in den Real-Laboren in Stuttgart ausgestellt sind, werden mithilfe von Virtual Reality und somit zeit- und ortsunabhängig erfahrbar gemacht.

Die virtuellen Labore zeigen Anwendungsszenarien, die unter realistischen Bedingungen erprobt und evaluiert wurden: So werden technische Innovationen, Arbeitsprozesse, Umgebungen und Organisationsformen, die die Industriearbeit der Zukunft prägen werden, anschaulich dargestellt und erlebbar gemacht.

Das Projekt »FutureWork360« wird im Rahmen der Forschungsmarketingkampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) realisiert.

Die Initiatoren sind das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. »FutureWork360« wird technisch unterstützt vom Ingenieurbüro Hemminger und kommunikativ begleitet von Deutschland – Land der Ideen. 

Online-Umfrage zum Projekt FutureWork360 – Die Arbeitswelt der Zukunft erleben

Erleben Sie durch das Projekt »FutureWork360« die Auswirkungen von neuen Technologien auf die Arbeitswelt der Zukunft. Die Möglichkeiten von morgen sind schon heute greifbar: Auf einer Internetplattform laden wir dazu ein, Anwendungsszenarien virtuell zu erleben, die unter realistischen Bedingungen erprobt und evaluiert wurden.

Nehmen Sie bis zum 25. November 2019 an unserer 10-minütigen Umfrage teil und sagen Sie uns, welche Zukunftsthemen und –technologien für Ihr Unternehmen relevant sind.

Die Ergebnisse der Umfrage werden anonymisiert ausgewertet und dafür genutzt, die virtuellen Forschungslabore auf der Online-Plattform themenspezifisch und bedarfsorientiert aufzubereiten. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme verlosen wir zwei Tickets für unsere internationale Konferenz »FUTURAS IN RES«. Bitte geben Sie dafür am Ende der Umfrage Ihre E-Mail-Adresse an. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.